Strandzelt Baby

Strandzelt Baby

 

Strandzelte für Babys – Schutz vor Sonne und Wind

In den Sommermonaten sind Ausflüge an den Strand, See oder ins Schwimmbad ein großes Vergnügen für Kinder und Erwachsene. Da die Haut eines Babys noch sehr dünn und empfindlich ist, sollte man unbedingt starke Sonneneinstrahlung vermeiden. Neben luftiger Kleidung und Sonnencreme ist ein Strandzelt ein sinnvoller Schutz für Babys. In der Hauptsaison sind Strandkörbe am Meer schnell ausgebucht und in Schwimmbädern fehlen oft Schattenplätze. Dabei gibt Schatten keine ausreichende Sicherheit, denn bis zu 90 Prozent der UV-Strahlung können selbst im Schatten ankommen. Strandzelte können UV-Strahlung abschirmen, so ist das Baby oder Kleinkind optimal geschützt und kann dort sogar erholsamen Schlaf finden. Zudem schützt ein Strandzelt vor Wind, der vor allem am Meer kühl sein kann und dann schnell eine Erkältung nach sich zieht.

 

Strandzelte für Babys mit Gestänge

Dieses Zelt wird klassisch mit einem Gestänge aufgebaut. Heringe und Abspannleinen halten das Zelt fest im Untergrund. Beim Aufbau eines Strandzeltes wird zuerst das Gestänge zusammen gesteckt, danach der Zeltstoff darüber gespannt. Der Auf- und Abbau dauert bei mit Modellen mit Standen ein wenig länger, dafür kann man preisgünstige Zelte erwerben. Sie bieten in der Regel sehr guten Sonnenschutz und sie sind in verschiedenen Größen erhältlich, so dass auch Geschwisterkinder hier Platz finden. Das Material ist wetterfest und die Stangen aus Fiberglas sind leicht, so dass das Zelt in kleinen Packtaschen leicht zu transportieren ist.

Strandzelte für Babys mit Quick Up System

Relativ neu auf dem Markt sind Strandzelte, die nach dem Regenschirm-Prinzip funktionieren. In Sekundenschnelle ist das Zelt aufgebaut und ebenso schnell wieder zusammen gefaltet. Eine besondere Kraftanstrengung ist bei diesen Modellen nicht erforderlich. Es ist in kompakten Packmaßen erhältlich, der Transport ist kein Problem. Die Eingänge können mit einem Reißverschluss geschlossen werden, Boden und Außenzelt werden mit Heringen gesichert.

Strandzelte für Baby mit Pop Up System

Auch bei diesen Modellen ist der schnelle Aufbau ein Vorteil. Zusammengepackt steht das Fiberglasgestänge dieses Zeltes unter Spannung, wird diese gelöst, poppt das Zelt auf. Allerdings muss beim Abbau ein Pop Up Zelt wieder in die richtige Form gebracht werden, was sich etwas umständlicher gestaltet als bei den Zelten mit Quick Up System. Mit mitgelieferten Heringen wird das Strandzelt im Boden befestigt. Material mit hohem Lichtschutzfaktor bewahrt Babys vor Sonnenbrand. Der Durchmesser dieser Pop Up Zelte ist relativ groß, dies kann den Transport mit dem Fahrrad oder zu Fuß erschweren.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Bei allen Varianten ist eine gute Belüftung wichtig, an heißen Sommertagen kann sich die Hitze in einem Zelt stauen. Viele Modelle sind mit Belüftungsnetzen ausgestattet. Der Lichtschutzfaktor des Stoffes kann von 50 bis 80 variieren. Grundsätzlich sind dunklere Farben vorzuziehen, hellere Farben sind eher lichtdurchlässig. Fensternetze schützen vor Sand und Insekten, bei manchen Zelten ist auch der Eingang mit Moskitonetzen versehen. Meistens werden Strandzelte mit Heringen befestigt, damit sie auch bei Wind standsicher sind. Für Ferien am Meer gibt es Zelte, die mit Säckchen ausgestattet sind, die einfach mit Sand befüllt werden und somit für Standfestigkeit sorgen.

Fazit

Für mehr Komfort muss man bei Strandzelten für Babys etwas tiefer in die Tasche greifen, aber auch bei preiswerten Modellen ist ausreichender Schutz vor Wind und Wetter gegeben. Wer das Zelt beim Wandern oder mit dem Fahrrad transportieren möchte, sollte auf kleine Packmaße und leichtes Gewicht achten.

Check Also

Strandmuschel Automatik

Strandmuschel Automatik Der Name „automatische Strandmuschel“ bei dieser Art des funktionalen Sonnenschutzes, ist quasi Programm. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *